Paul Vincent Scheugenpflug

Photo by Lukas Diller


Born and raised in Westerwald in 1998, saxophonist Paul Scheugenpflug completed his Jazzsaxophon Bachelor's degree with distinction at the Hochschule für Musik in Nuremberg. Since 2022, the self-chosen colognian has been studying the big band master's degree "Playing" in Frankfurt in close cooperation with the hr big band, the first class ever to do so.
He stands out in particular as a bandleader. As such, he was able to win the "Bruno Rother Memorial Scholarship" three years in a row. With the band "Zollbeamte" in 2019 and 2020 and with the duo "2-Zoll" in 2021. In addition, he is currently playing in various other formations. He forms a duo with the pianist Lukas Langguth, founded his own quartet (PSQ) in 2021, plays as a sideman in various other ensembles and has been a member of the Landesjugend Bigband Rheinland-Pfalz since 2017. This led him on concert tours to France, Rwanda, Finland and the USA, among other places. He also won the Frankfurt Jazz Scholarship in 2023 with the jazz collective "FÄZZ", which was founded in the same year. In 2024 he is also 2nd prize winner and audience award winner at the international Biberacher Jazzpreis with his duo partner: Lukas Langguth.
Scheugenpflug has been a saxophone teacher at the Open Jazz House School in Cologne since the summer of 2023 and teaches saxophone, flute and clarinet.

On and off the stages of this world, he has also worked with musicians such as Michael Mossmann, Dennis Mackrel, Ralph Moore, Jochen Rückert, Rich Perry and Dick Oatts. His mentors include Klaus Graf, Steffen Schorn, Stefan Karl Schmid, Sebastian Gille and Roger Hanschel.

-

Der 1998 im Westerwald geborene und aufgewachsene Saxophonist Paul Scheugenpflug absolvierte seinen Jazzsaxophon Bachelor mit Auszeichnung an der Hochschule für Musik in Nürnberg. Der Wahlköllner studiert seit 2022 im ersten Jahrgang überhaupt den Bigband-Master "Spielen" in Frankfurt in enger Zusammenarbeit mit der hr-Bigband.
Er sticht im Besonderen als Bandleader heraus. Als solcher konnte er mit der Band „Zollbeamte“ in den Jahren 2019 und 2020 und mit dem Duo "2-Zoll" 2021, das „Bruno-Rother-Gedächtnisstipendium“ gewinnen. Daneben spielt er derzeitig in verschiedenen anderen Besetzungen. Er bildet ein Duo mit dem Pianisten Lukas Langguth, gründete 2021 sein eigenes Quartett (PSQ), spielt als Sideman in diversen anderen Besetzungen wie dem Paul Bernewitz oder Max Autsch Quartett und war von 2017-2022 Mitglied der Landesjugend Bigband Rheinland-Pfalz. Dies führte ihn unter anderem auf Konzertreisen nach Frankreich, Ruanda, Finnland und die USA. Außerdem konnte er 2023 mit dem im selben Jahr gegründeten Jazzkolletktiv "FÄZZ" das Frankfurter Jazzstipendium gewinnen.
2024 ist er außerdem 2. Preisträger und Publikumspreisträger beim internationalen Biberacher Jazzpreis mit seinem Duopartner: Lukas Langguth.
Scheugenpflug ist seit dem Sommer 2023 Saxophondozent an der Offenen Jazzhausschule in Köln und unterrichtet Saxophon, Flöte und Klarinette.

Auf und abseits der Bühnen dieser Welt hat er außerdem mit Musikern wie Michael Mossmann, Dennis Mackrel, Ralph Moore, Jochen Rückert, Rich Perry und Dick Oatts zusammengearbeitet. Zu seinen Mentoren zählen Klaus Graf, Steffen Schorn, Stefan Karl Schmid, Sebastian Gille und Roger Hanschel.